Visite Reserve Naturelle LeVisite Reserve Naturelle Le
©Visite Reserve Naturelle Le

Naturreservat Marais d'Yves: Die wilde Pause!

DAS NATURSCHUTZGEBIET IST ZURZEIT NICHT FÜR ARBEITEN VERFÜGBAR.

Sie kennen das Naturschutzgebiet Marais d’Yves nicht? Das ist ganz normal, es versteckt sich ein wenig… Bei all seinen Schätzen kann man es verstehen! Einige Kilometer südlich von Châtelaillon offenbart es sich zwischen Meer und Sumpf den neugierigsten Abenteurern. Lassen Sie sich von dem Hüter des Ortes Jean-Paul führen und entdecken Sie eine Gegend von bewahrter Schönheit.

Ein Besuch, der sich lohnt!

Wie alles, was wertvoll ist, muss man sich den Zugang zum Marais d’Yve verdienen. Alle mit dem Auto, oder noch besser mit dem Fahrrad, entlang der D137. Richtung Naturzentrum! Da der Zugang zum Naturschutzgebiet reglementiert ist, ist dies der Ausgangspunkt für alle Besuche auf dem Gelände. Wir passieren das Tor wie eine Grenze zwischen Zivilisation und Wildnis, während Jean-Paul uns empfängt. .

Das Reservat ist sein Gebiet! Nachdem die Funktionsweise des Reservats erklärt wurde, nimmt man sich die Zeit, die Natur von der großen Fensterfront des Zentrums aus zu bewundern. Man kann es immer noch nicht glauben, dass man so nah an Châtelaillon und doch so weit weg vom Alltag ist … .

Das Abenteuer wartet nicht! Jean-Paul schlägt uns 6 verschiedene Aktivitäten vor, um alle Facetten des Naturschutzgebiets Marais d’Yves zu entdecken.

INFORMATIONEN Aufgrund von Arbeiten zur Erhöhung des Damms zum Schutz des Sumpfes ist das Naturschutzgebiet im Jahr 2022 für die Öffentlichkeit gesperrt. Sie können es jedoch im Rahmen der Naturausflüge des LPO besuchen. Alle Termine finden Sie in der Agenda!

1 - Die Juniorsafari

Warum fliegen Bienen im Zickzack? Wie wachsen Bäume? Was ist ein Staubblatt? Da Eltern nicht immer auf alles eine Antwort haben, bietet die Junior-Safari des Naturschutzgebiets kleinen Entdeckern zahlreiche spielerische Aktivitäten im Herzen der Natur. Unter Anleitung von Betreuern der Ligue Protectrice des Oiseaux (Vogelschutzliga) bietet jede Herausforderung die Gelegenheit, ein wenig mehr über die Welt um sie herum zu lernen. Besser wissen heißt besser schützen! Nanu, ist das etwa der Fußabdruck eines Fuchses? Schnell die Lupe rausholen!

.

Praktische Informationen für Kinder von 6 bis 10 Jahren

.
 

9 Mini-Herausforderungen zu bewältigen :
Die Vögel am Ufer
Die kleinen Tiere des Wassers
Busard, leih mir deine Feder
Ihr Kind flattert – umso besser!
Auf den Spuren der Tiere
Der kleine Paläontologe
Der kleine Detektiv
Federn und Muscheln
Natur-Rallye

Treffpunkt: Centre Nature, Aire de la Baie d’Yves (D137) außer Plumes et coquillages aux Boucholeurs, maison de l’éclusier (Haus des Schleusenwärters)

Dauer des Ausflugs: 1,5 Stunden, außer Natur-Rallye 2 Stunden

Tarife: Kinder von 6 bis 10 Jahren: 5,50 € – Begleitperson: 4,50€.

Reservierung : Bei der Touristeninformation -Vor Ort

2- Eine vielfältige Tierwelt zu beobachten

Das Naturreservat zeigt Ihnen je nach Jahreszeit Ihres Besuchs verschiedene Untermieter. Ob gefiedert, behaart oder geschuppt – sie alle bilden ein reiches und wertvolles Ökosystem. Und oft in Reichweite eines Fernglases! Man reicht es von Hand zu Hand, um einen Blick auf eine unauffällig trottende Rotschwanzfamilie oder eine anmutige Rehkuh mit ihrem Kitz zu erhaschen. Halten Sie die Augen offen!

Wussten Sie schon? Hinter ihrem etwas komplizierten Namen verbergen sich unter den Mustelidae ganz einfach alle Tiere, die eine Schnauze haben! Zu ihnen gehören der Otter, der Marder, das Wiesel oder auch der scheue Dachs, den Sie bei Ihrem Besuch im Naturschutzgebiet Marais d’Yves sehen können.

3 - Eine außergewöhnliche Flora

Auch wenn sie sich viel weniger bewegt, ist die Flora des Reservats genauso bemerkenswert. Insgesamt erwarten Sie hier mehr als 574 verschiedene Arten von Blütenpflanzen.

4 - Eine Stunde mit den Vögeln

Die Bucht von Yves ist so etwas wie das Refugium der Zugvögel in der Charente. Hier ist das ganze Jahr über für Unterkunft und Verpflegung gesorgt! Mehr als 250 Arten profitieren so von den Nahrungsressourcen und dem günstigen Klima, die zwischen dem Port des Boucholeurs und der Steilküste von Yves herrschen. Um sie aus nächster Nähe zu sehen, gibt es kein Geheimnis: viel Geduld und wenig Lärm. Oh, ein Wiedehopf!

5 - Storch baut nach und nach sein Nest

Wussten Sie das? Störche bringen zwar keine Babys mit, aber sie bringen den Frühling in die Sümpfe! Und das seit 1978, als sie sich in der Region ansiedelten. Inzwischen gibt es in der Charente-Maritime mehr als 60 Weißstorchnester. Das reicht, um eine schöne Familie zu gründen.
Um mehr über diesen lustigen Vogel zu erfahren, der Kinder fasziniert, wählen Sie den Rundgang „De cigognes en hérons“ (Von Störchen und Reihern).

Treffpunkt: Parkplatz, Bahnhaltepunkt Saint-Laurent de la Prée

Dauer der Besichtigung: 2 Std.

Preise : Erwachsene: 7€ / Studenten, Arbeitslose und Junioren von 9 bis 17 Jahren: 6€.
Kostenlos für Kinder unter 9 Jahren – Kinder unter 10 Jahren und ab dem 2. Kind: kostenlos

6 - Das Naturschutzgebiet zwischen Hunden und Wölfen

Wenn die Sonne über dem Naturschutzgebiet Marais d’Yves untergeht, liegt ein Zauber in der Luft. Man betrachtet in aller Stille eine Tier- und Pflanzenwelt, die in den warmen Farben der Dämmerung einschläft oder erwacht. Ein origineller und überraschender Besuch, bei dem die Natur der Charente in einem neuen Licht erscheint.

Die Sümpfe als Tänzerin!

Die Sümpfe lassen sich auch mit dem Fahrrad entdecken! Wir pumpen die Räder auf, packen die Picknicks ein und machen uns auf den Weg zu einem 2- bis 3-stündigen Ausflug in die Umgebung von Châtelaillon. 23 km entlang der Küste, für ein Naturvergnügen zwischen Meer und Sümpfen. Erkunden Sie mit der Nase im Wind das Hinterland mit seinen schönen Abzweigungen und unberührten Landschaften, bevor Sie Ihre Tour am Urlaubsort abschließen.